Zotig!

IMG_20160414_200009Zotig ging es zu beim gelernten Maurer Don Clarke im Kookaburra.

Der Engländer lebt seit Ewigkeiten in Deutschland und gehört, wenn überhaupt, in die zweite Liga der Comedians. Mit meinem ältesten berliner Freund M., gerade 65 geworden und bald Rentner, besuchte ich die Show des gerade 60 gewordenen Clarke, in diesem Umfeld fühlte ich mich fast jung.

Das Programm war so lala, nicht sonderlich filigran, viel Fäkales und Genitales, routiniert vorgetragen und gerade noch so, dass es nicht peinlich war. Freikarten und wir haben schon auch viel gelacht, musste mich nicht ärgern.

Brause-Stasi-Bowie!

DSCN8131DSCN8132Ein Besuchswochenende ist zu Ende, die beste hessische Freundin B. und ihr Freund T. sind weg und ich bin wieder allein allein!

Sie kamen Freitag Abend an, wir hörten die neue Bowie Platte Blackstar an, waren nicht begeistert aber der Meister wird schon wissen was er tut.

IMG_1519Samstag ging es dann in den Kookaburra Club, zusammen mit meiner besten thüringerischen Freundin J.; die weddinger Lesebühne Brauseboys gab ihren Jahresrückblick, wir lachten und dachten.

DSCN8135Sonntag besuchten wir Freunde in Babelsberg, T.s Navi führte uns durch die Innenstadt, auf der Potsdamer Straße zeigte ich den beiden das Haus, in dem dereinst Bowie und Iggy Pop wohnten, schon komisch, immer tauchte Bowie auf an diesem Wochenende und heute tauchte er ab und wir gingen ins Stasi Museum.

DSCN8143

Homage an das Altern?

IMG_1349Gestern Abend stand mal wieder Kultur an, in meinem Lieblingsladen in der alten Heimat, dem Kookaburra.

Ich schloss mich meiner Ex-Freundin K., meiner besten niederschönhausener Freundin I. und deren bester pankower Freundin C. an, es wurde Johannes Flöck gegeben:

DSCN5891Der in Köln lebende Koblenzer setzt sich in seinem aktuellen Programm mit dem Altern auseinander, das Pointenniveau war so in etwa „Frauen werden alt – Männer werden Sexy“ – den welkenden rund 150 Jahren Weiblichkeit an meiner Seite gefiel es, mir auch, so halbwegs zumindestens.*

*Ich weiß wie man’s richtig schreibt 😉

Leider siegte die wahre Schnulze!

IMG_0976Kein Lied für Germany 2014 war das Motto des Trash-Schlager Abends in meinem Hausclub, dem Kookaburra.
Mit meiner besten niederschönhausener Freundin I. besuchte ich die Show. Anmoderiert von Horst Blue und der bezaubernden Dr. Ruslana Onassis Krupp traten sieben mehr oder weniger professionelle Performer an um sich im Singestreit zu messen.
Erfrischend Skurriles wurde geboten, ambitioniert aber sich nicht selbst Ernst nehmend.

 

DSCN2598 DSCN2681 DSCN2542
DSCN2579DSCN2569Das Publikum stimmte ab, ich gab meine Stimme dem genailen Pianotenor Günther Stolarz und  der charismatischen Reinhild Kuhn.

DSCN2686Leider gewann mit Dirk Weidner der einzig ernsthafte im Teilnehmerfeld, der gut aussehende Barde vereinigte mit seinem Liebeslied alle Stimmen der weiblichen Besucher, schade eigentlich, doch es sei ihm gegönnt und es war ein schöner Abend!

LAUGHAPALOOZA!

DSCN0676Yesterday I was in the Kookaburra Comedy Club at Nicehouser Allee:

Froms times to time I go to a engländish Show tho improve my speaker skills!

LAUGHAPALOOZA!  English Language Stand-up Comedy Night!! The 3rd Tuesday of every month! With your host Berlin’s First Lady of US-English Comedy TAMMY INGRAM!! Starring a new HEADLINER each month!

The STAR of the evenig was:

David Deeble! A talent, of course! Worldwide awarded!

I empfale you to watch this video:

I let me promisse one think:

The world’s worst comic* will come bax soon:

soon

*the old readers know it from 2009!

Der Tod, ein Onanier-Ei und eine Boy Group!

2012_103CIMG5896Es ist so was wie die Ernte eines langen und erfüllten Lebens:

Die Geburtstagsgeschenke der besten Freundinnen einfahren!

Gestern lud mich meine beste schwäbische Freundin L. in den Kookaburra, fein ausgewähltes Programm für uns beide oder eher jeweils eine/n von uns. Nachdem ich ein wenig mit Sanjay Shihora, dem Besitzer des Kookaburra, gezankt hatte ging es los:

Zunächst der Tod, ein düsterer Geselle, vermutlich aber nicht der echte Tod, aber ich war mir nicht sicher.

1362688512468Er machte ein gar lustiges Gespaße, nahm mich mit, zum Glück nicht über den Jordan sondern nur auf die Bühne, um mit mir und einer anderen Sterblichen ein vermeintlich lustiges Spiel vor Publikum zu spielen.
L. hatte Gevatter T. sicher bestochen, damit er mich für sein Mitmachelement scheinbar zufällig auswählt, aber wenigstens bekam ich für zur Schau Stellung meiner Person ein kleines Geschenk:

CIMG5892CIMG5893CIMG5894

Nach der Pause traten dann yeomen auf, eine Boy Group die vermeintlich a cappella singt, aber unter dem Erwartungsdiktat der heutigen Jugend zu technischen Hilfsmitteln greift: Hall, Echo und anderlei Voicepimping.
Die Jungs sind durchaus talentiert, ich bin aber nicht Zielgruppe, doch den weiblichen Gästen des Kookaburra hingen kollektiv die Zungen raus:

IMG_0104Meine beste thüringische Freundin J. bescherte mich schon vor eine paar Tagen mit einer Essenseinladung und einem japanischen Onanier-Ei – Tenga Egg – was es nicht alles gibt, soll wohl der Hammer sein.

Ich werde meine verbliebenen Manneskräfte sammeln und zu gegebener Zeit berichten.

 

Umlauter!

2012_083AUWEIA!
1% des Jahres ist schon wieder um, fast immer nur dieses Dreckwetter das mich körperlich krank macht.
Inzwischen geht’s wieder mit dem Wetter und dem Körper. Die Sonne scheint, der Husten ist fast weg, das Körpergewicht sinkt langsam und stetig, die 15 Kilo sind machbar.
Donnerstag war ich mit meiner besten schwäbischen Freundin L. im Kookaburra, der von mir am häufigsten Besuchten Bühnenlocation in Berlin.
Ein Weihnachtsgeschenk, mal was anderes als immer nur Schokolade schenken.
Es wurde Nils Heinrich gegeben, also Nils Heinrich gab sich die Ehre, Mühe und so weiter und sofort…
Ein tolles Programm, wir haben gelacht, Tränen sogar.

IMG_0365Anschließend nahmen wir noch einen, naja zwei Absacker im Last Cathedral vis à vis vom Kookaburra.
Ein zünftiger Gothic Laden, geführt von einer üppigst mit weiblichen Reizen ausgestatteten Russin die auch Thekendienst hatte- wenn alles klappt werde ich sie am 17. Oktober heiraten! Muss ja langsam sehen, dass ich in meinem fortgeeschrittenen Alter noch unter die Haube komme…

IMG_0366Gestern feierte mein sich in noch fortgeschrittenerem Alter befindlicher Freund Ö. in Oranienburg seinen heutigen 50. Geburtstag rein.
Scheise, alle um mich herum werden alt und ich alter mit.
Ich traf viele Leute wieder, die ich Jahre nicht gesehen hatte, ein Schock für alle Beteiligten…
Aber die Party war ok, bis auf diverse Geburtstagsspielchen organisiert von Ö.s heftigst angegammelter Nachbarin.