Jetzt bin ich im Frühlingsmodus – der Sommer kann kommen!

DSCN9052Endlich hat sich der Frühling von seiner schönen Seite gezeigt:

Sonnenschein und T-Shirt-Wetter!

Selten war ich so angepisst vom Wetter und vom Leben wie in den Wochen nach Ostern, erst Grippe, satt Antibiotika, seitdem hochdosierte Kortisonkur um die labilen Lungen wieder fit zu bekommen und dazu noch dieses Dreckswetter.

DSCN9073Ich musste nicht mal nach den Kortisonkur-Nebenwirkungen googeln, ich hatte auch so schon was der Beipackzettel in Erwägung zog – Müdigkeit, Heiserkeit, Unkonzentriertheit sowie alles was mit „I“- beginnt und mit -„enz“ endet.
Obwohl ich noch vier Wochen auf Kortison bleiben muss zog ich vergangenes Wochenende einen Schlussstrich und fuhr mit dem Fernbus nach Dresden um meine beste sächsische Freundin D. zu besuchen. D. wohnt außerhalb, in Freital.
DSCN9087Der Ort hat nicht das beste Image, aber letztens hat ja die GSG9 die örtliche Nazi-Terrorzelle ausgehoben und und in D.’s Familien- und Freundeskreis sind alle über auch nur geringste Zweifel an ihrer humanistischen Gesinnung erhaben – sie sprechen nur wie alle Sachsen etwas komisch- so ist das!
DSCN9108Wir grillten bei die Nachbarn und Sonnabend radelten wir vorbei am Fasanenschlösschen nach Moritzburg, ganz putzig die Gegend.

Hinterher kehrten wir im Saxstall ein, der Apotheker und Saxophon-Fan Eckart Schleiermacher hat auf seinem Gehöft im Dörfchen Pohrsdorf einen privaten Jazzclub.
DSCN9099Man sitzt quasi im Wohnzimmer, kein Eintritt, Getränke sind frei und wenn es vorbei ist steckt man einen Schein ins Spendensaxophon.
Das deutsch-japanisch-australische Jazzquartet Fly Magic aus New York bot ambitionierte, anspruchsvolle Musik auf höchstem Niveau.

Hinterher grillten wir bei die Nachbarn.
DSCN9117Der Sonntag begann mit dem traditionell am 1. Mai stattfindenden Engerling-Konzert im Studentenclub Bären-Zwinger, solider Bluesrock basierend auf 40 Jahren Bandgeschichte.
Danach ließen wir uns durch Dresden treiben – Großer Garten, Elbradweg, Blaues Wunder und schließlich endeten wir in Watzkes Brauhaus, ußen Grillhaxe und tranken Maibock.

Unknown (1)

DSCN9121
Jetzt bin ich im Frühlingsmodus, der Sommer kann kommen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s