Crystal Frontier!

IMG_20151119_190246Von Arbeit fuhr ich im 104er zur Columbiahalle. Ich hatte Glück, der Platz oben vorne links im Doppeldecker über dem Busfahrer war frei. Ich bin virtueller Busfahrer bei diesen Gelegenheiten:

Bildschirmfoto 2015-11-21 um 08.35.17Meine Hände umfassten ein unsichtbares Lenkrad, ich gab Gas, bremste und schaltete. Der eigentliche Busfahrer konnte sich auf den Verkauf und die Kontrolle von Fahrscheinen konzentrieren.
An den Haltestellen nahe der Firma trend.test  in der Kolonnenstrasse fuhr ich vorbei, lies die Ex-Kollegen stehen, war ja nicht kalt.
IMG_20151119_191719Die Karten für’s Konzert hatte ich schon vor Monaten gekauft, zwei an der Zahl; anschließend kümmerte ich mich um eine Begleitung, mein entfernter Bekannter P. aus Strausberg sagte zu. Kurz bevor wir die Halle betreten wollten gab er mir das Geld und ich ihm die Karte.

MIST: Ich hatte frühs aus meinem Korzertkartenvorratsschrank vermeintlich beide Calexico Tickets gegriffen, dachte ich, die zweite Karte war aber für ein anderes Konzert in zwei Wochen, diese Standardticket sehn alle gleich aus und morgens sehe ich besonders schlecht.
Bildschirmfoto 2015-11-21 um 08.35.51Was nun? Eine Karte auf dem Schwarzmarkt kaufen? Eigentlich war noch genug Zeit die Karte zu holen! Also hetzte ich mit U6 und Ringbahn nach Hause, schnappte mir das richtige Ticket sowie ein Wegbier und fuhr zurück mit Ringbahn und U8 bis Boddinstrasse, dort winkte ich mir ein Kurzstreckentaxi ran. Der Fahrer bärtig, südländisch und mit Takke auf dem Kopf – ein Moslem!
IMG_1489Hallo! Kurzstrecke zur Columbiahalle bitte.
Klar!
Prima!
Ist da ein Konzert? Gehst Du da hin?
Ich überlegte kurz, schämte mich aber sofort für die Gedanken die ich wegen Paris hatte, er war ein total netter Kerl.
Ja, Calexico, da bekommst Du bestimmt nachher ne Fahrt, die U6 hat Abends Ersatzverkehr.
Cool!
Die Kurzstrecke endete 300 Meter vor der Columbiahalle,  er stellte die Uhr ab und fuhr mich bis vor den Eingang.

IMG_20151119_213519Nach 75 Minuten war ich wieder an der Columbiahalle, die Vorband war gerade durch. Dann Calexico, geile Musik, Wikipedia beschreibt den Stil als Fusion unterschiedlicher Musik-Richtungen wie mexikanischem Mariachi, Folk- und Country-Rock, Latin Jazz oder Desert- und Gringo-Rock. Der Stil wird mittlerweile auch als „Tucson-Desert-Rock“ bezeichnet. Ende der 10er Jahre war ich erstmals auf einem Konzert der Band, damals mit meiner besten hessischen Freundin B. und meiner besten thüringerischen Freundin J., auch schon ein toller Auftritt. Vor einem Jahr besuchte ich ein Konzert von De Pedro, der Band von Calexico Gitarrist Jairo Zavala.
Ein großartiges Konzert dann vorgestern, virtuos, stimmungsvoll bis rockig, immer geprägt von einer gewissen Leichtigkeit, exzellente Musiker, gute Akustik.

Auf dem Heimweg gönnten wir uns ein Taxi, der Fahrer bärtig, südländisch und mit Takke auf dem Kopf – ein Moslem!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s