Experience Fernbus relocated: Baltic Sea!

DSCN7063Mal schauen ob ein romantisches Titelbild im Blog mehr Leser bringt? Ich und meine im Urlaub kennen gelernte neue polnische Freundin Kazimirska tanzend am Strand von Misdroy bei Sonnenuntergang, bei diesen Lichtverhältnissen wirke ich gleich viel schlanker.

20150812094058Ich hatte vor meiner neuen beruflichen Herausforderung ein paar Tage frei und aus meiner Fernbus-Phase noch einen Fernbus-Gutschein.
So fuhr ich mit dem Fernbus von MeinFernbus an die Ostsee, diesmal mit Fernbus-Fahradmitnahme.
Die Fernbus-Fahrradmitnahme hat hinz- und rückszus übrigens prima geklappt, auch insgesamt, auf der Strecke Berlin-Usedom schlägt  David Fernbus den Goliath Eisenbahn was Bequemlichkeit betrifft, zeitlich sind beide Mobilitätssysteme auf Augenhöhe, preislich fahre ich als alleinreisender älterer Herr mit Velo besser im Fernbus.

Kommen wir zum eigentlichen Erfahrungsbericht;

DSCN7087Der Bus endete in Ahlbeck, dem östlichsten usedomer Badeort auf dem deutschen Teil der Insel.
Ich radelte knapp 20 Kilometer auf die Insel Wolin weiter bis nach Misdroy (den polnischen Namen kann ich weder schreiben noch aussprechen).
Ich stieg im altelenden Hotel „Orion“ ab. Was für ein Zufall: Beim Lesen der alten Gästebücher der Herberge stellte ich fest, dass meine Großeltern 1938 in genau diesem Hause Ihre Hochzeitsreise verbrachten, allerdings firmierte das Haus damals noch unter Hotel „Zur submissiven vinetischen Schneedrossel in der Herbstmauser“ – damals wie heute ein preiswertes sauberes Haus.

DSCN7092Der Stadtstrand ist lang, aber nahe des Zentrums führt sich der Pole auf wie der Deutsche am Ballermann, Handtuch an Handtuch, dazu kommen die übermäßig vielen Kinder im katholischen Polen, deren Mütter allerdings waren häufig extrem attraktiv, Rückbildungsgymnastik ist in Polen offensichtlich nicht unbekannt.
DSCN7200CIMG2491Aber mir war es zu voll und ich wanderte am Strand entlang, bis es leerer, ruhiger und schöner wurde.

DSCN7101An der gleichen Stelle Donnerstag und Freitag holte ich mir den Sonnenbrand des Jahrzehnts, obwohl ich meist im Schatten lag und Freitag Vormittag im schattigen pommerschen Buchenmischwald eine Bisongehege aufsuchte.

Neben den Bisons, der vom aussterbend bedrohten einzigen nur Fleisch fressenden Büffelart habe es auch Wildscheine, bei beiden Gattungen ist dem Wildgehege nicht Nachzucht gelungen:

 

DSCN7167 DSCN7151 DSCN4141.JPG  (2007 Korsika) DSCN7182

 

 

 

DSCN7210

 

 

 

 

 

Am Samstag fuhr ich, die Sonne schien nicht und mein Sonnenbrand schmerzte, ins Hinterland zum Stettiner Haff, genauer gesagt zum Swine Delta. DSCN7231Dort traf ich meine alten Klassenkameraden S. und H. wieder, mit S. ging ich die ersten zehn Jahre in eine Klasse, mit H. von 1976-1978, in zweiter Ehe sind beide miteinander verehelicht, sie segeln mit ihrem alten holländischen Plattboot die Ostsee entlang.

DSCN7019DSCN7109Tja und sonst?

Manchmal ist das Essen recht einfach serviert, aber von gleicher oder besserer Qualität wie das Pendant auf Porzellan.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s