Berlin effectiv!

Nachdem ich meine beste dresdener Freundin D. im letzten November besucht hatte, stand nun ihr Gegenbesuch an. Die Gute ging letztes Jahr ordentlich in Vorkasse und so musste ich mir ein wenig Mühe geben mit der Zusammenstellen des Programms.
DSCN6313Freitag musste ich vorherige Planungen neu strukturieren, da ich wegen meines hochakut entzündeten Kieferknochens zunächst beim Zahnarzt in meiner Ex-Heimat Prenzlauer Berg antreten musste. Ich bekam einen aseptischen Tampong in die Zahn-OP-Wunde geschossen, seitdem schmeckt die Welt nach Zahnarztpraxis, da das riesige vor Jodlösung triefende Stück Zellstoff permanent aseptisch sudet und das ist nicht ganz so geschmacklos wie ich. (Das schreibe ich aber nur des Wortwitzes Willen).
Dann Prenzlauer Berg Tour: Mein altes Wohnhaus, Kirschblüte an der Bornholemer Brücke, Mauerpark, Gleimtunnel, Currywurst bei Konnopke, Kulturbrauerei, Wasserturm und zwei Bier am Kollwitzplatz und Schwaben guggen.
DSCN6322DSCN6321Dann Philharmonie, Kammermusiksaal, jiddischer Rock sprich Klezmer, genauer die Ginzburg-Dynastie. Das Ganze war wirklich vom Feinsten, übertraf meine Erwartungen um ein Vielfaches.
IMG_1382

Der Rückweg führte uns durch Kreuzberg, Checkpoint C, Oranienplatz, Oberbaumbrücke, Döner, zwei Bier und Leute gucken in der Schlesischen Straße.

DSCN6330Samstag stieß dann D.s kanadischer Bekannter, mein bester montrealer Freund D. zu uns. Wir fuhren die BVG Tageskarte ab: Bahnhof Zoo, Bikini Haus, Wasserklops, Gedächtniskirche, für uns alle drei zum ersten Mal und sogar mit kostenloser Führung durch eine Konfirmandin. Und jetzt st mir klar: Der Jesus über dem Altar hat’s nicht im Kreuz, also das Kreuz nicht im Kreuz, sondern hängt an nahezu unsichtbaren Stahlseilen, total abgefahrene SM-Technik, aber nein, das ist böse, eine schönes Kustwerk, sehr eindrucksvoll, auch für agnostische Atheisten wie mich.

DSCN6339DSCN6343Das Café Kranzler schauten wir und nur von Außen an, am Winterfeldplatz tranken wir ein Bier und guggten uns das gentrifizierte Schöneberg an.

DSCN6353
Nach dem Schloß Charlottenburg fuhren wir mit dem Schiff zur Jannowitzbrücke, schauten uns Bärenzwinger, Museumshafen und Alex an, den Hackeschen Markt und die hackeschen Höfe.

IMG_1384

Im Pfeffergergtheater wurde Faust maximal veralbert, zu Unrecht, zu mindest nicht nur, naja, lustig, aber nicht der Oberknaller, kann man machen, oder aber auch sein lassen.

DSCN6359

Der Sonntag war zunächst etwas gesetzter:

DSCN6370Kanzleramt, Haus der Kulturen, Bellevue, Siegessäule, Reichstagskuppel, Brandenberger Tür, Sektschen im Adlon, Holcaustmahnmal, Sony Center Lunch und Leute guggen, East Side Gallery geschafft.

DSCN6390

DSCN6372

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s