Samstag Abend in der Ringbahn: Macht ihr den Scheißdreck, weil ihr blöd seid?

Jeder hat das schonmal erlebt, man bewegt sich im öffentlichen Raum, zum Beispiel im Nahverkehr, irgendein Assi, zumeist ein männlicher Jugendlicher, beschallt mit den knarzenden internen Lautsprechern seines Handys den Wagon, unerträglich! Doch gestern, da wurde ich selbst zum Täter, wenn auch auf kulturell höherem Niveau:
Die Voraussetzungen waren gut. Ich hatte am letzten Februartag noch ausreichend Flatrate auf dem iPad, die Youtube App war gerade aktualisiert, das Gerät hat zudem akzeptable interne Lautsprecher.
Ich fuhr in der Ringbahn vonne Arbeit nach Hause, am Südkreuz stiegen die drei ein:
20150228121107Hinark der fleißige Korbmacher, Arschkramp der Knappe und Waldbrot die Markfrau – allesamt Mittelaltermenschen! Mir kam sofort ein Lied in den Kopf, von Eure Mütter, war ja vor kurzem mit meiner besten schwäbischen Freundin L. bei ’ner Vorstellung, obwohl die das Mittelalterlied an diesem Tag gar nicht spielten.
Zuerst traute ich mich nicht, dann doch, ich öffnete den Titel bei Youtube, ließ ihn noch im Kopfhöremodus anlaufen und als die Anmoderation zu Ende war und das Lied losging schaltete ich auf laut:

„Ihr bietet eure Waren feilin Dörfern und in Städten.
Ihr ziehet durch die Lande und seid frohgemut.
Ihr tragt alte Gewänder, edlen Schmuck und gold’ne Ketten.
Ihr kleidet euch, wie es sonst keiner tut.
Doch drängt mich eine Frage,
deren Antwort ich nicht kenne.
Ähnlich, wie Frage nach der Henne und dem Ei.
Was gab es da zuerst, war es das Ei oder die Henne?
Drum frage ich, wie das bei euch wohl sei.
Macht ihr den Scheißdreck, weil ihr blöd seid?
Oder hat der Scheißdreck 
euch erst blöd gemacht?
leidadeidei dadadei …“
© 2011 Eure Mütter

IMG_20150228_201233Zunächst schauten alle im Wagon angeekelt weg, dann sah ich in den ersten Gesichtern ein Schmunzeln, einige lachten, zwei Frauen zwinkerten mir zu. Selbst die Mittelaltermenschen grinsten, kannten das Lied offensichtlich. Das beruhigte mich, so richtig diskriminieren wollte ich die drei natürlich

Zufrieden stieg ich am Ostkreuz aus, ging noch in eine Kneipe und schaute  mir Eintracht Frankfurt gegen den HSV an, Frankfurt gewann verdient 2:1, spätestens jetzt war der Tag gerettet.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s