Richtung Südwest!

DSCN5899Die Februar Städtereise war wie immer gesetzt, doch wenn der Flieger frühs um sechs abhebt wird die Reisevorfreude strapaziert. Aber ich verschlief nicht, kam pünktlich am Lufthafen an, Gepäckabgabe ging fix, das Boarding startete pünktlich.

DSCN6202Im Flieger dann die Hölle, mein beste niederschönhausener Freundin I. schnappte mir den Fensterplatz weg, obwohl sie während des gesamten Fluges nicht einmal rausschaute. So saß ich dann zwischen I. und einer etwa 15 Jahre alten, adipösen, aknekranken portugiesischen Teenagerin. I. hatte ein Paradekissen dabei in welches sie sich während des Fluges kuschelte, die jugendliche Speckmamsell hatte gar einen etwa ein Meter großen versyfften Teddybär mit sich, ständig berührten mich diese gepolsterten Sinnlosigkeiten, warme Teeny-Stumpenbeine spürte ich permanent, schaute ich aus Versehen nach links sah ich die schlafende Pickelfratze und den Teddykopf.

ALLES IN ALLEM KEIN SCHÖNER FLUG!

Aber wir kamen pünktlich an, achso, wohin? Lissabon!

Dann war alles gut, das Hotel in der Innenstadt, 7 Gehminuten* vom Marquês de Pombal entfernt, übertraf unsere Erwartungen, ein großes sauberes Zimmer, die Hausbar war gefüllt und kostenfrei, auch das Frühstücksbuffet war für ein 3 -Sterne-Hotel qualitativ üppig.

DSCN5918Den ersten Tag schlenderten wir mehr oder weniger durch das prächtige Baixa, tranken hier und mal ein Bier, mal einen Ginja, ußen Stockfischkroketen und auch mal fruttierte Eipeln.

Tag 2 führte uns in die östliche Altstadt, mit der legendären Straßenbahnlinie 28 fuhren wir durch die Alfama (oder heißt es das Alfama? den Alfama?), nein! jetzt hab ich’s:

IMG_20150221_142158Tag 2 führte uns in die östliche Altstadt, mit der legendären Straßenbahnlinie 28 in dem Alfama.
Dort machten wir dann was man halt so macht, besichtigten das Castelo de São Jorge, die Kathedrale Sé und schlenderten durch die engen Gassen.
Der Himmel war blau, ich abends auch.

DSCN6010Am Sonntag führen wir am Tejoufer Richtung West raus nach Belém, dort dann eine ziemlich Lauferei zum ganz berühmten Entdeckerdenkmal, dann weiter zum Torre de Belém, dann rüber zum Jeronimuskloster.

DSCN6014 DSCN6032

 

 

 

 

DSCN6065So war das! Zur Belohnung gab’s dann Pastéis de Belem, kleine Pudding-Blätterteigküchlein, frisch sind die ein Traum! Mann kaufte einen Sixpack, erstaunlicher Weise legten die Pastéieros noch zwei Handreinigungstüchlein zum Hände reinigen bei, dachte ich, irrtümlicher Weise! …mehr dazu später. Abends schlenderten wir durch das belebte Chiado und durch Bairro Alto.

DSCN6142Tag 4 war der Moderne gewidmet, wir fuhren raus zum Gelände der EXPO 1998, dort ist das zweitgrößte Ozeaneum der Welt, geniale Sache, Kai der Hai, Jochen der Rochen und der dicke Sonnenfisch gratulieren mir zum Geburtstag.

DSCN6177 DSCN6121

 

 

 

 

Abends ußen wir in einer Klosterbrauerei in Chiado Stockfisch!

DSCN6083Tag 5 hatten wir auch noch fast komplett. Kauften Mitbringsel (ich brachte mir allerdings nur selbst was mit) und fuhren mit der Fähre ans anderer Tejoufer nach Cacilhas. Zum Christusdenkmal pilgerten wir nicht, das sieht aus der Ferne eh besser aus!

*I. brauchte 12,4 Gehminuten

DSCN6232

Advertisements

2 Gedanken zu „Richtung Südwest!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s