Kalte Tour!

DSCN27601. Mai, ein verlängertes Wochenende, ich wollte eine lange Radtour machen, Berlin-Ostsee oder so, das macht natürlich nur bei gutem Wetter Spaß, doch der 2. Mai war kalt und verregnet angesagt, also wartete ich die ersten beiden Wonnemonattage ab.
Und siehe da, das Wetter stabilisierte sich ab Samstag, ohne jedoch sommerlich zu werden. Für die Ostsee reichte das Zeitfenster allerdings nicht.
Ich suchte auf diversen Radelseiten im Netz was man so an zwei Tagen schönes erradeln und entschied mich für den Schwarze Elster Radweg:
DSCN2715Mit dem Bummelzug fuhr ich knapp zweieinhalb Stunden nach Senftenberg, länger geht ohne umsteigen von Berlin aus im VBB-Bereich wohl nicht.
Senftenberg ist Provinz, will sich aber im Lausitzer Seenland als Premium-Standort etablieren, was sicher misslingen wird.
DSCN2718Die Seen, die hier aus ehemaligen Braunkohle-Tagebau-Gruben entstehen werden sicher in ein paar Jahren ganz hübsch sein, dann gibt es wieder eine Region mehr, die um Touristen buhlt, ob ein Nest wie Senfhausen da mit seinem Premium-Anspruch sinnvoll aufgestellt ist, wage ich zu bezweifeln.
DSCN2728Aber ich wollte ja radeln, hielt mich zunächst östlich bis zum Geierswalder See, dem Zentralsee des Lausitzer Seenlands, alles ganz frisch, die Wege, die Schleusen und auch der Grad der Renaturierung.
Ich wendete und folgte dem Schwarze Elster Radweg nach Nordwesten.
Um es gleich vorweg zu nehmen:
Der Burner unter den Landschaftsradwegen is dieser nicht, die Schwarze Elster verläuft in künstlichem Bett meist schnurgerade, ringsum ist man bemüht, der Natur ein wenig Raum zurück zu geben. Der Weg ansich ist vor allem in den Orten beschissen ausgeschildert, sodass ich oft „Varianten“ fahren musste.
radDSCN2738Ich kämpfte mich so durch, es war kalt, ich hatte immer Gegenwind, zum Glück regnete es nicht.
In Hohenleipisch, unweit von Elsterwerda, suchte ich mir ein Nachtquartier, eine nette Pension, für 24€ übernachtete ich und bekam ein üppiges Frühstück mit Orangensaft, Rührei, Lachs und und und…
DSCN2740Und wenn andernorts peinlichst darauf geachtet wird, dass sich niemand bei Frühstück Stullen schmiert, wurde  man hier aufgefordert, sich auch ja ein Lunchpaket zu machen.  Am Abend zuvor war ich noch gut im Gasthof „Zum goldenen Löwen“ schmausen.
DSCN2754Heute, am zweiten Radeltag war zunächst besseres Wetter, in der Sonne sieht auch die begradigte Schwarze Elster gleich viel schöner aus.
Doch es zog sich schnell zu, blieb schweinekalt, der Wind blies mir ins Gesicht, es machte immer weniger Spass zu fahren. Ich kürzte ab, fuhr nicht bis zur Elbe sondern schon am späten Nachmittag mit der Bahn zurück nach Hause.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s