Kajakherbsttour 3: Zu kalt für nackig!

IMG_0913Wind und Wellen nerven, aber Regen und Kälte sind beim Kajak fahren nicht so das Problem, wenn man erstmal im Boot sitzt und die Spritzdecke aufgezogen ist, dann ist es eigentlich ganz bequem und durch die Bewegung wird einem schnell warm.
Aber vorher ist es blöd, man muss sich bei Regen aus dem Zelt quälen, ein trockenes Plätzchen zum frühstücken suchen und dann die Ausrüstung noch teilweise nass zusammen packen.
Tour4Das Ganze war durch den Wetterumschwung von Samstag auf Sonntag besonders hart, aber als erfahrene Outdoorer meisterten A. und ich die Situation routiniert.
Wir machten nur eine kurze Etappe von Kakeldütt bis Wesenberg, gute 15 Kilometer bei mäßigem Gegenwind und Wellen auf den Seen und dann und wann Regen.
Der Sonntag blieb regnerisch und als wir Montag nach dem Frühstück wieder aufbrachen, nieselte uns Petrus weiter ein…

DSCN0235Wir fuhren nun weiter nach Südwesten, zunächst durch die Wesenberger Schleuse (A. schleuste inzwischen willig mit), dann in die malerische, für Motorboote gesperrte Schwanenhavel.
Für ein paar Kilometer fliest hier ein Havelarm mal kanalisiert gerade aus, mal schlängelt er sich im ursprünglichen Bett durch den naturbelassenen Wald.

DSCN0228Im Laufe des Vormittags ließ der Regen nach und als wir schließlich in Wustrow am Plätlinsee pausierten, schien die Sonne und wir setzten uns eine Stunde in die selbige.
Dann nutzten wir zum ersten mal auf der Tour meinen Bootswagen zum Umsetzten, schnallten die Boote einzeln auf das Gestell und querten die Bundestrasse ehe wir am Klenzsee die Boote wieder ins Wasser brachten – im Vergleich zum Umsetzen mit Kanu-Loren ein mühsames Unterfangen…
IMG_0936IMG_0944IMG_0996IMG_0959

Tour5Wir kamen gut voran, kaum Wind aber Sonne auf dem Klenzsee und dem Gobenowsee; über den malerischen Drosedower Bek erreichten wir nach etwa 20 Kilometern Tagestrecke den FKK-Campinglatz am Rätzsee.
Nudismus ist in Ossiland eine Art Religion, die Zonis werden ja quasi nackt geboren. Ich bin da leidenschaftslos, lass schon mal die Hosen aus wenn es passt; hier passte es irgendwie nicht, es war mir einfach zu kühl, A. ging es ebenso.
IMG_0577So kauften wir uns knappe 17 € von der Nacktpflicht auf dem Platz frei. Der Abend war dann auch recht frisch, es regnete auch noch kurz.
IMG_1025Wir nutzen ein vergessenes großes Jugendgruppenzelt und kochten leckeren Schlapps …

Kartenmaterial:
© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC BY-SA
Lizenz CC BY-SA
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s