Open Air Summer 2013 I: Greenville I: Wir benahmen und wie die Schweine und die jugendliche Mehrheit der Festivalbesucher schaute anerkennend auf und herab!

DSCN0511Ok, dass heißeste Wochenende des Sommers und dann auf einem improvisierten Campingplatz…
Ich kam schon total durchgeschwitzt an, am Zelt schwitzten schon meine besten hessischen Freunde B. und T. im bescheidenen Schatten, aber irgendwo her hatten sie kaltes Bier aufgetrieben…

2012_133Am späten Nachmittag ging das Programm los, gemächlich schleppten uns zu den Bühnen auf’s Festivalgelände.
Die Ohrbooten waren die ersten die wir hörten und sahen, nedd schlecht, unmittelbar danach dann Thees Uhlmann, auch nedd schlecht.
Ein erster Höhepunkt waren dann Fall Out Boy, die Buben aus Illinois rockten verdammt gut ab. Die Bloodhound Gang ist zwar nicht so 100% meins, aber auch die nahmen wir so mit.

DSCN0493Den Kehraus machten La Brass Banda, die Blaskapelle vom Chiemsee war ein würdiger Abschluss.
Wir versuchten in der Hitze der Nacht vergeblich zu schlafen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s