Keane: The only ones who can sing a Queen’s song and don’t fuck up!

Die vier Briten aus Sussex wollte ich ich schon immer mal live sehen – gestern war es soweit, sie spielten im Tempodrom, Ö. und ich waren dabei!

Gesang, Bass, Schlagzeug und ein halbakustischer Flügel prägen die Band.
Ö. und ich konnten uns nicht einigen ob es nun Rock oder Pop ist, wenn ich mir jetzt im Rückblick auf das Konzert die Alben zu Hause anhöre komme ich jetzt zu dem Schluss, dass es beides ist, RockPop, na vielleicht eher PopRock!
(Ojeh, was ich hier schreibe, wird wohl keinen Preis für Musikkritik gewinnen…)
Aber ein tolles Konzert, der Sound war laut und klar, die Band ging gut ab und das Publikum ging mit, trotz der Teilbestuhlung des Tempodroms. Wir hatten offiziell Sitzplätze rechts oberhalb der Bühne, zum Glück fanden wir in der angeblich ausverkauften Halle zwei bessere Sitze, in den Innenraum kamen wir leider nicht rein.

Im Publikum waren mehrheitlich Frauen, ein ganz schönes Gekreische nach den Balladen.
Jeder Mann sollte sie deshalb im Plattenschrank bzw. auf der Festplatte haben, mann verbiegt sich dann beim Kuschelmusik auflegen nicht ganz so wie mit James Blunt.

Und nun zur Überschrift diese Beitrags:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s