Geburtstag in Budapest: Nicht nur zum Affen gemacht!

Es wird langsam zu einer guten Gewohnheit von mir:

Eine Geburtstagskurzreise!

So eine Reise hat Vorteile, man muss keine Party machen um seine Freunde durch zu füttern, die bringen irgendwas aus dem 1-€-Shop als Geschenk mit und leeren alles aus was sich in Flaschen befindet.

Nun ja, so streng bin ich nun auch nicht, auch eine Party ist für dieses Frühjahr geplant.

Doch erstmal fuhr ich nach Budapest, wohnte in Buda, aß und trank und feierte in Pest.

Diese Seite hier soll kein Reiseführer sein, aber ich sage Euch, ich habe das Wichtigste gesehen und erlebt:

Ein Badehaus aus dem 16.Jahrhundert besucht (und drin gebadet), Burgfelsen mit allem was so drauf rumsteht, den Gellertberg, die pester Partymeilen, den Heldenplatz und das Stadtwäldchen, das Café Gerbeaud und und und…

… und im Parlament war ich sogar innen, Führungen sind für EU-Ausländer gratis, dafür darf Ungarn dann mehr Schulden aufnehmen.

Speis und trank kamen natürlich auch nicht zu kurz!!!
Und zum Geburtstag lies ich mir von der ungarischen Musikerlegende Bél Bangó aufspielen:

Neben allerlei was man so braucht brachte ich mir auch ein Budapest T-Shirt mit, für 3,50€ billig geschossen. J. durfte das Kleidungsstück als erste bestaunen, sie meinte es sieht  komisch aus, zumindest wenn ich ein Übergangsjäckchen drüber trage, glaube sie hat Recht. Was denkst Ihr?

Advertisements

2 Gedanken zu „Geburtstag in Budapest: Nicht nur zum Affen gemacht!

  1. APE was soll den das sein? Das ist doch Italienisch! Sprechen die in Ungarn italienisch? Oder hast du einen kleintransporter dazu bekommen? viele Fragen aber du hast bestimmt die Antworten (-: LGthomas

    1. Liebster Thomas Horst!

      Auch noch mal für Dich:
      Auf dem Shirt steht BUDAPEST, wenn ich mein Übergangsjäckchen anhabe (wie auf dem Bild zu sehen) sieht man blöderweise nur die Buchstaben APE des Wortes budAPEst.
      Richtig, APE ist das italienische Wort für Biene (und nach der Biene ist der Vespa-Kleintransporter benannt) ODER das englische Wort für Affe, daher auch der auch der Titel des Artikel „Geburtstag in Budapest: Nicht nur zum Affen gemacht!“

      Ich bin immer wieder froh, Euch Leuten im Vogelsberg zu helfen, auch wenn es jetzt für Dich wohl schon ein wenig peinlich ist, weil Du da schon ein wenig auf dem Schlauch standest. Aber zum Horst musst Du Dich ja nicht mehr mache, so heißt DU ja schon.

      Gruß von Tommy (aus) Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s