Am I not Berlin I be Amsterdam!

Berliner Taxifahrer sind allesamt verkehrsgefährdende, Radfahrer hassende Schwanzlutscher, dachte ich – bis gestern:
Die Null die mich, ich lag gut in der Zeit, zum Hauptbahnhof kutschieren sollte, war der sanftmütigste Taxifahrer der mir je unterkam, gab jedem Vorfahrt, hielt an den Ampeln schon bei gelb, ich Idiot gab ihm auch noch Trinkgeld.
Vor meinen Augen fuhr der geplante Zug los, für 40 € konnte ich die Zugbindung meines Spartickets aufheben lassen, insgesamt war ich dreieinhalb Stunden später in Amsterdam als geplant.
Doch ich war aber bestgelaut, fand schnell mein Hotel, uß landestypischen Kuchen, dinnierte und nahm ein paar Biers.
Der gestrige Regen endete nach dem Frühstück, ich flanierte ein wenig, uß landestypischen Kuchen und war im van Gogh Museum. Im Museum war’s herrlich, diese Farben und Kontrasste in van Goghs Werk, ach wie mag ich Farben, besonders an diesem Tag. In einer Sonderausstellung musste man Lupen im scheckkartenformat ausleihen um Miniaturen zu betrachten, ich habe ein paar geklaut, sind praktisch wenn man mal keine Brille dabei hat.

Dann ein schönes Helles im Biergarten an einer Gracht, Dinner beim Koreaner und abendlicher Altstadtbummel…
Ich schlief auch die zweite Nacht gut in meinem 4 Quadratmeter Zimmer und strotze bei blauem Himmel vor Unternehmungslust …

20111019-093105.jpg

20111019-093214.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s