Thank you for the days…!

Aus dem Lautsprecher tönt Ray Davies, mein 1a Latte Macchiato ist fertig, dazu Pancakes, Die Zeit will gelesen werden, draußen scheint scheinbar die Sonne…

Urlaub! Seit Mai das erste Mal, zehn Tage am Stücke frei. Ich überlege noch was ich machen soll? Erstmal die Bude aufräumen, abwaschen, die Wäsche machen, putzen, die Schlangen füttern.
Dann planen: Das Wochenende bleib ich wohl noch in Berlin, dann weg: Städteurlaub, Freunde besuchen, Radtour oder doch kurzfristig in die Sonne? Mal sehen, niemand treibt mich…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s